Allgemein

Rezension: THE SECRET HORSES OF BRIAR HILL von Megan Shepherd

The Secret Horses of Briar Hill ist ein Middle-Grade-Buch – was ungefähr heißt, dass es für Kinder im Grundschulalter auch geeignet ist. The Secret Horses of Briar Hill ist außerdem ein Buch mit magischen Elementen und ein Buch, das sich mit dem Zweiten Weltkrieg befasst. Und es ist sehr sehr schön. 

Das Buch hat 228 Seiten und ich habe es für 16 Euro (ganz schön teuer, aber das war es wert) über thalia.de bestellt. Es sieht von vorne so aus:secret-horses-vorderseite

Und von hinten so: secret-horses-ruckseite

Außerdem hat es einige schwarz-weiß-Zeichnungen in manchen Kapiteln:secret-horses-zeichnungen

Im Großen und Ganzen: es ist toll illustriert.

GESCHICHTE: Emmaline May lebt in dem ehemaligen Haus eines reichen Mädchens, das in ein Hospiz/Krankenhaus/Heim/Ort für die zurückgebliebenen Kinder umgewandelt wurde, deren Eltern im Zweiten Weltkrieg kämpfen. Viele Kinder erkranken nach und nach an Tuberkulose. Emmaline fängt außerdem an Pferde mit Flügeln in den Spiegeln zu sehen und schon bald hat sie eine ganze besondere Mission.

Emmaline ist eine wunderbare Protagonistin. Ihre Stimme ist kindlich, aber sehr weit für ihr Alter, sie erklärt Dinge auf eine funktionelle, aber schöne Weise. Sie ist realistisch und wirkte auf mich wirklich als könnte sie ein Kind des Krieges sein.

I am very good at secrets.

Ist sie nicht, aber das ist hier nicht wichtig. Wichtig sind ihre tiefe Freundschaft zu Anna, ihre Verbindung zu Foxfire (ihr geflügeltes Pferd) und die widersprüchliche Beziehung zu Benny und Thomas, die mich beide fasziniert haben.

What if she has never seen snow before and thinks little pieces of the sky are falling, that the clouds are getting shorn like sheep?

Die Sprache und Formulierungen haben mir so gut gefallen und ich würde definitiv sagen, dass Megan Shepherd einen Sinn für Middle-Grade-Romane hat. Sie schreibt in leisen Tönen, die ganz laut sprechen. Ich fand die Geschichte hat sich super entwickelt und die Personen sind mir ans Herz gewachsen.

Manche Szenen sind mir mitten ins Herz gekrochen, weil sie in ihrer Einfachheit und Schönheit einfach atemberaubend gut waren. Wenn ich versuche meinen Lieblingscharakter zu nennen, komme ich am Ende immer an den Punkt, an dem ich denke: nein, es ist doch (…) oder doch (…) ..aber was ist mit (…)? Sie alle hatten einen Platz in der Geschichte und sie alle wurden gebraucht, damit die Geschichte sein Potenzial nutzen konnte.

Thomas, Benny, Anna etc. – alle Nebencharaktere sind wichtig und facettenreich und haben mein Leseerlebnis eindeutig besser gemacht. Die magischen Elemente waren ein netter Touch und haben die Atmosphäre trotz melancholischem Unterton zu einem wunderlichen Traum gemacht. 

Einige Leute erkennen eine Ähnlichkeit zu Der Geheime Garten oder Die Chroniken von Narnia und das sehe ich, aber fühle ich nicht. Es ist eher Die Unendliche Geschichte und Ab durch die Hecke (ha!ha!) und Das letzte Einhorn und Die Bücherdiebin.

secret-horses-mit-tee

ICH FAND, DASS DAS ENDE PERFEKT GEWÄHLT IST UND WIE ALLES ERKLÄRT/NICHT ERKLÄRT WURDE UND WELCHE SACHEN GESAGT WURDEN UND WELCHE DU DIR SELBST ZUSAMMENREIMEN DARFST! Einfach 1+ Ende.

Ihr könnt gerne einmal ins Buch herein lesen und zwar hier. Als Kind hätte ich das Buch geliebt und auch jetzt bin ich immer noch hellauf begeistert für all die Kinder, die das Buch in ihrer Zeit lesen dürfen. 

Auf weitere tolle Bücher in 2017! – #begood2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s